Imperator
DCP_0978
PICT0472 gross

Die “Grösste transportable Karrusellanlage der Welt” im Maßstab 1:160 zu verwirklichen, stellte mich vor Probleme die ich so bis dato nicht kannte, hauptsächlich beim Antrieb sowie der Stromübertragung in den sich drehenden Hauptarm

Als erstes mußte ich , um die Maße des Giganten sowie um unzählige Bilder zu schießen, nach Wien in den Prater fahren , wo sich der IMPERATOR zu diesem Zeitpunkt befand

Dies wurde am 29.08.2002 erledigt , früh hin und abend,s wieder zurück !!!!

Zuhause angekommen begann ich das komplette Modell im CAD (2 D + 3 D) entstehen zu lassen. Das Podium sowie die Stützen, Gondeln und den Arm wollte ich aus Lasergesinterten Teilen herstellen. Die Zäune und das komplette Rad sollten aus einzelnen  Ätzteilen zusammengesetzt werden

Das Deko retuschierte mir mein ältester Freund Werner Meinhardt, der zu diesem Zeitpunkt den Giganten im Maßstab 1:87 baute

Die 3 Motoren ( Hub und 2 Drehbewegungen ) konnte ich für € 80,- pro Stück bei Lemo Solar erwerben für die Stromübertragung in den sich drehenden Hauptarm war es leider nicht so einfach

Durch Zufall bekam ich einen Telefonkabel Entzwirler in die Finger der war perfekt

Nun konnte ich die 3D Daten so abändern, dass alle Motoren sowie der Schleifkontakt hinein paßten und die 3 D Daten an den Lasersinterbetrieb schicken

In der Zwischenzeit machte ich mich an die Ätzeteile , diese mussten erst im CAD entworfen werden, auf einem Film platziert und anschließend auf Folie gedruckt 

Nun endlich ab damit zur Ätzfirma ....

Als nach einigen langen Wochen des warten,s schließlich alle Teile bei mir angekommen waren, begann der Zusammenbau .......

Nach 3 Wochen gefummel und gefluche war es dann endlich so weit .... er ging das erste mal an,s Netz und alles funktionierte sofort inklusive dem  Hub !!!!

Da man als Modellbauer nie zufrieden ist überlegte ich mir auf dem “Premierenplatz” der Faszination Modellbau das Rad nun doch zu beleuchten , allerdings musste hierfür aus Platzgründen der Hub des Rad,s den selbstgebauten Schleifkontakten weichen 

Zu Hause angekommen machte ich mich an den Umbau , die LED Bänder hatte ich in Sinsheim bei Modellbau Mayrhofer bestellt, diese sind zum Glück zeitgleich mit mir angekommen

Im Nachhinein war es die bessere Variante den Hub zugunsten der Beleuchtung auszubauen ,er war zu störungsanfällig und außerdem sehen dies nicht alle Leute jedoch das Licht , und Licht Lockt Leute !!!!

Mein Imperator lief viele Jahre auf einigen Ausstellungen einwandfrei .... bis leider auf einer Rückfahrt von einer Ausstellung des Heck abbrach .... TOTALSCHADEN !!! 

Das sind die Nachteile der STL oder Lasersinterteile , diese werden mit der Zeit glashart,ALU wäre da perfekt, jedoch ist es der Aufwand für diesen Maßstab einfach nicht wert  

So baute ich meinen Giganten 2017 zum zweitem mal, natürlich mit einigen Verbesserungen , den Telefonkabelentzwirler ersetzte ich duch eine Drehdurchführung, die Farbgebung wurde etwas verändert , er bekam noch 4 Lampenkästen und eine Steuerung für einen automatischen Fahrablauf von der Fa. Abraham

Über Weihnachten wird noch die alte von innen beleuchtete Kugel gegen eine neue LED  bestückte ersetzt

 

IMG_7674 - Kopie
IMG_7675
IMG_7796 - Kopie
IMG_7794
IMG_7996
IMG_8172
IMG_7998
IMG_8169
IMG_9779
IMG_9782
IMG_9776
IMG_9778
IMG_8685
Home | Über mich | Veranstaltungen | Transport | Messestand | Chip-Sammlung | Impressionen | USB Kirmes-Control-Center | Enterprise-Gondel | Scooter Chaise | Imperator | Power-Tower 2 | Santa-Maria 1 + Space Party | Kontakt | Impressum |